Kategorien &
Plattformen

Semesterabschluss mit Valentinssegen

Semesterabschluss mit Valentinssegen
Semesterabschluss mit Valentinssegen
© Mandy von Stahl

Gottesdienst zum Semesterabschluss mit Valentinssegen

Sonntag, 10. Februar 2019, 19 Uhr

Kirche Sankt Ignatius, Gärtnerweg 60, Frankfurt (U-Bahn: Alte Oper)

Wir feiern den Semesterabschluss und einen Gottesdienst für Paare und Singles, die am Valentinstag an die Liebe erinnert werden wollen. In einer Segensfeier kann jede und jeder den Segen empfangen, allein oder zu zweit.

Anschließend sind alle herzlich zum Empfang eingeladen.

Der Heilige Valentin, der Patron der Verliebten, war nach der Überlieferung ein armer Priester, der ein blindes Mädchen geheilt haben soll. Trostsuchende beschenkte er mit Blumen aus seinem Garten. Trotz eines Verbotes des Kaisers Claudius II. traute er Liebespaare nach christlichem Zeremoniell und half ihnen in Partnerschaftskrisen. Er starb als Märtyrer. Am 14. Februar 269 wurde er in Rom enthauptet. Die Tradition, den 14. Februar als Tag der Liebenden zu begehen, geht schon in vorchristliche Zeit, auf den Festtag der römischen Göttin Juno, zurück. Der Schützerin von Ehe und Familie wurden Mitte Februar, wenn die Paarungszeit der Vögel beginnt, Blumen geopfert. Den Frauen schenkte man an diesem Tag Blumen. Im Mittelalter kam der Brauch auf, Valentin als Patron der Liebenden zu feiern, zunächst in Frankreich, Belgien und England. Auch in Deutschland verbreitete sich nach dem Zweiten Weltkrieg, durch den Einfluss aus den USA, der Brauch, Blumen und Pralinen zu verschenken.