Kategorien &
Plattformen

Bistumsleitung unterstützt Studierende in finanzieller Notlage

18.400 Euro gehen an Corona-Nothilfe-Fonds der Katholischen Hochschulgemeinde in Frankfurt
Bistumsleitung unterstützt Studierende in finanzieller Notlage
Bistumsleitung unterstützt Studierende in finanzieller Notlage
Die Corona-Pandemie hat den universitären Alltag radikal verändert. © pixabay.com

Das Bistum Limburg unterstützt Studierende, die durch die Corona-Pandemie unverschuldet in finanzielle Notlage gekommen sind, mit 18.400 Euro. Die Mittel, die durch einen Gehaltsverzicht der Limburger Bistumsleitung anlässlich der Pandemie zusammengekommen sind, werden dem Corona-Nothilfe-Fonds der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) in Frankfurt zur Verfügung gestellt.  
 „Wir wollen mit dem Gehaltsverzicht ein Zeichen der Solidarität setzen und Menschen unterstützen, die durch die Corona-Pandemie in Existenznot geraten sind. Gerade in der jetzigen Pandemie-Situation ist ein solidarisches Miteinander wichtiger denn je“, erklärt der Limburger Finanzdezernent Thomas Frings. Die Limburger Bistumsleitung habe sich bereits in den vergangenen Monaten sehr stark mit der Pandemie beschäftigt und dabei Menschen in den Blick genommen, denen die aktuelle Situation viel abverlange. „Dazu gehören auch Studierende aus dem In- und Ausland, die aufgrund des Lockdowns keine Chance haben, ihren Lebensunterhalt und die Studienkosten durch einen Nebenjob zu bestreiten.“

LAGE FÜR INTERNATIONALE STUDIERENDE IST BESONDERS PREKÄR

„Durch die Corona-Krise haben zahlreiche Studierende ihre Nebenjobs verloren und sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen“, betont der Frankfurter Hochschulpfarrer Joachim Braun. Die Zahl der Nothilfe-Anträge sei enorm gestiegen. „Uns ist es wichtig, Studierende in der gegenwärtigen Situation nicht alleine zu lassen und nach Kräften zu unterstützen, besonders auch internationale Studierende, für die diese Lage häufig besonders prekär ist. Nicht zuletzt in unseren katholischen Wohnheimen müssen über 850 Studierende mit dieser belastenden Situation fertig werden.“

Im vergangenen Jahr konnten die KHG  über 450 Studierenden, die pandemiebedingt in finanzielle Notlagen geraten sind, schnell und unbürokratisch helfen: bei der Zahlung von Mieten, für Uni-Beiträge, Kosten für die Krankenkasse, Lehrmaterial für das Studium und vieles mehr. Viele dankbare und bewegende Rückmeldungen erreichten die Mitarbeitenden der KHG. So schreibt ein Student: „Ich kann jetzt vor Freude einfach nur weinen.“ Und eine andere Studentin: „Ich konnte nun meinen Semesterbeitrag bezahlen und den Rest für meine Miete aufwenden. Zusammen mit dem Kurzarbeitergeld meines Mannes konnten wir zum ersten Mal seit der Corona-Krise vollständig unsere Miete begleichen. Sie wissen gar nicht, wie sehr Sie uns damit geholfen haben!“

Bereits während des ersten Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr hatten Mitglieder der Limburger Bistumsleitung über mehrere Monate auf Teile ihres Gehalts verzichtet, um damit Menschen zu unterstützen, die durch Corona in Not geraten sind. Die damaligen Mittel gingen an Demenzkranke sowie das Limburger Partnerbistum Sarajevo in Bosnien-Herzegowina.

Die KHG Frankfurt und Spendenkonto

Bereits seit vielen Jahren unterstützt die KHG Frankfurt Studierende in Notsituationen. Neben Seelsorge, Psychologischer Beratung und Gesprächsangeboten gehören dazu eigens auch finanzielle Hilfen. Das Bistum Limburg stellt dazu Mittel, insbesondere für internationale Studierende, zur Verfügung. 

Unter https://khg-frankfurt.de/beitrag/sozialberatung-fuer-internationale-studierende/ informiert die KHG über ihre Beratungsangebote.

Wenn Sie einen konkreten Beitrag dazu leisten möchten, die KHG Frankfurt bei dieser wertvollen Aufgabe zu unterstützen und auf diese Weise dazu beizutragen, dass Frankfurt ein attraktiver Standort für Studierende aus Deutschland und aller Welt bleibt, können Sie das mit Ihrer Spende tun. Studierenden wird in der ohnehin gerade extrem belastenden Situation mit Ihrer Hilfe in existentieller Not geholfen.

Bistum Limburg, IBAN: DE08 5114 0029 0370 0010 00  (Commerzbank Limburg); BIC: COBADEFFXXX
Im Verwendungszweck bitte angeben: 404220 – 1100002181 – 710057 / Notfallhilfe Studierende / Ihr Name und Ihre vollständige Anschrift.

Wir senden Ihnen dann gerne eine Spendenbescheinigung zu.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz